The Gäs, The Great Faults, Vintage Neon

18.01.19 - the gs kleinererThe Gäs
www.facebook.com/TheGaesOfficial

Wenn sich fünf umtriebige Musiker aus der Kölner Rockszene zusammentun, um der hedonistischen Dreifaltigkeit Sex, Drugs and Rock 'n' Roll zu huldigen, dann sollte der Bandname Programm sein. Das wissen The Gäs–und liefern entsprechend breitbeinig groovenden, roh röhrendenHard Rock. Mitte 2017 gegründet, legte die Combo einen Raketenstart hin: Innerhalb eines halben Jahres fanden die Berufsmusiker ihren in den 1970ern verwurzeltenSound, nahmen ihr Debütalbum „Savage" auf und ließen für ihren Song „Player" einen Clip anfertigen, der ihrer vor Energie berstenden Bühnenpräsenz Tribut zollt. Nicht minder druckvoll als auf der Bühne gehen The Gäs auf ihrem ersten Langspieler „Savage" zur Sache. Bereits die furios inszenierte Eröffnungsnummer „Legend" verbindet die geschwinde Rotzigkeit des Hard Rock mit schlüpfrigem Sleaze: Während das pulsierende Bollwerk aus Bass, Schlagzeug und Rhythmusgitarre dieimaginäre Verfolgungsjagd vorantreibt, mutieren die entfesselte Leadgitarre und der rau-harmonische Gesang zum enthemmten Ruf der Freiheit. Mit dem balladesken, von hymnischen Melodien durchwucherten „One More" wiederum zeigen The Gäs, dass sie auch bei reduziertem Tempo ihrer kompaktenHärte reichlich Schubkraft verleihen.

18.01.19 - the great faults 1The Great Faults
www.facebook.com/TheGreatFaultsMusic

The Great Faults sind ein Indierock-Duo. Schlagzeug, Gitarre, Gesang. Mehr braucht die Band aus Mülheim an der Ruhr nicht. Klassische Rock-, Soul- und Blueselemente verwandeln sie seit 2012 in einen modernen Indiesound, der durch ihre überschaubare Besetzung knallhart und dynamisch auf den Punkt gebracht wird. 2018 erschien das neue Album „Freak In/Freak Out".

18.01.19 - vintage neon kleinVintage Neon
www.facebook.com/vintageneon

Das Trio aus Duisburg und Düsseldorf „Vintage Neon" vereint energetische Grooves, crunchy Gitarren-Riffs, Synthesizer-Sounds und eine klare Stimme zu einer Symbiose aus Retro und Modern. Hier trifft handgemachte Rock Musik auf elektronischen Pop. Die junge Sängerin Florence Mankenda wird von ihren Bandkollegen Jens Dreesen an den Drums (aktuell auch bei Frida Gold) und Alexander Schroer an der Gitarre (ehemals Mobilée und The Bonny Situation) begleitet. Live überzeugen sie ihr Publikum mit einer energiegeladenen Mischung aus atmosphärischen Klängen, drückenden Beats und Gute-Laune-Up-Tempo Nummern.



Beginn:
Freitag
18. Januar 2019
Uhrzeit:
Einlass: 19.30 Beginn: 20.30
Event-Nr.:
4
Ort:
Saal
Freie Plätze:
49 von 50
Veranstalter:
Parkhaus
VVK:
10,00 EUR pro Karte
(inkl. MwSt.)
8,40 EUR pro Karte (zzgl. MwSt.)
AK:
12,00 EUR pro Karte (inkl. MwSt.)
Infos:
Bei Buchung der Tickets erheben wir eine Bearbeitungs- und Portogebühr von 2,-€. Eine Rechnung und unsere Bankverbindung erhälst Du mit der Bestätigungsmail. Bei Reservierung fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Die Tickets müssen in diesem Fall innerhalb von 14 Tagen, spätestens jedoch bis 2 Werktage vor der Veranstaltung vor Ort abgeholt werden.



Buchung Reservierung